Wichtige Informationen

Wichtige Informationen

Wichtige Informationen

Willkommen bei Metallbau Sent

Waschmaschinen-Sockel

 

 

 

Inhaltsverzeichnis

1. Allgemeine Informationen

2. Passt die Maschine in den Waschmaschinensockel

3. Vorteile des Waschmaschinen-Sockel

4. Untergestell der Waschmaschine komplett verschweisst

5. Qualität der Waschmaschinen-Sockel

6. Kundenmeinungen

7. Unterschiedliche Höhen der Waschmaschinen-Sockel

8. Höhenverstellmöglichkeit der Waschmaschinen-Sockel

9. Ausziehbare Ablage der Waschmaschinen-Sockel

10. Belastbarkeit der Waschmaschinen-Sockel

11. Funktion der Waschmaschinen-Sockel

12. Massnahmen zur Schwingungsdämpfung

13. Montage der Waschmaschinen-Sockel

14. Montage der Wandhalter

15. Fremdverwendung der Waschmaschinensockel

16. Aufstellungshinweise Waschmaschinen-Sockel

17. Tabelle Wandhalter für Waschmaschinen-Sockel

18. Belastbarkeitstabelle der Waschmaschinen-Sockel

19. Erklärung zur Belastbarkeit eines Waschmaschinenuntergestell

 

 

Allgemeine Informationen

 

Wir sind Hersteller und fertigen seit 14 Jahren Sockel für Waschmaschinen und Trockner.

Der Rahmen der Waschmaschinen-Sockel besteht aus speziell angefertigten Stahlprofilen mit einer Materialdicke von 3mm. Die umlaufende Auflagefläche des Waschmaschinen-Sockel hat eine Breite von 55mm. Diese stellt sicher dass die Waschmaschine mit ihren Stellfüssen immer auf dem Sockel aufliegt. Die Füsse des Waschmaschinensockel bestehen aus stabilem Quadrahtrohr mit einem Querschnitt von 30mm und einer Wanddicke von 2mm. Diese sind komplett mit dem Rahmen verschweisst. Beim verstärkten Sockel hat dieser je nach Variante im unteren Bereich Querstreben aus Quadrahtrohr 20x20mm die wiederum mit den Füssen des Sockels verschweisst sind. Ab einer Sockelhöhe von 40cm sind diese noch zusätzlich mit angeschweissten Stahlblech verstärkt. Die Sockel sind in RAL9010 weiss pulverbeschichtet. Alle Produkte sind eigengefertigt.

 

Passt die Maschine in den Waschmaschinen-Sockel

Häufig wird von Kunden gefragt, ob die Waschmaschine auch in den Waschmaschinen-Sockel passe. Bei den Herstellerangaben der Waschmaschinen oder Trockner handelt es sich immer um Maximalmasse. Die Angabe der Tiefe der Hersteller ist nicht die relevant für den Sockel. Waschmaschinen verjüngen sich nach unten, sodass die Tiefe der Waschmaschine für den Waschmaschinen-Sockel in der Regel ausreichend ist. Die Tiefe im relevanten Bereich, also unten gemessen, liegt bei den meisten Waschmaschinen zwischen 48cm und 58cm. Alles was in der Tiefe unter 58cm liegt, passt somit in den Sockel der Waschmaschine. Sollte trotz aller Überprüfungen die Maschine nicht in den Waschmaschinen-Sockel passen, können Sie es innerhalb der Rückgabefrist von vier Wochen zurückgeben. Alle Waschmaschinen oder auch Trockner, die mit einer Breitenangabe 60cm beschrieben sind, passen in unseren Sockel. Die Breite der Maschinen selbst schwankt dabei zwischen 58cm und 60cm.

Beispiel:

 

sockel_mit_wama_bemasst

 

Vorteile des Waschmaschinen-Sockel

Es gibt verschiedene Motive, warum sich Kunden für einen Waschmaschinen-Sockel entscheiden.

So ist die Vorbeugung gegen Wasserschäden für Kunden in hochwassergefährdeten Gebieten wichtig. In den letzten Jahren steigende, heftige Niederschläge machen eine Vorbeugung gegen Wasserschäden notwendig. Steht der Keller mal unter Wasser ist es zu spät, denn wenn die Waschmaschine betroffen ist, hilft meist nur der Kauf einer neuen.  

Für Menschen, die Rückenprobleme haben oder vorbeugen wollen, ist der Waschmaschinen-Sockel eine Entlastung der Bandscheiben. Vorteilhaft ist hier die ausziehbare Ablage, da bei deren Verwendung das Bücken um die Waschmaschine zu beladen entfällt.

Waschmaschine_mit_Korb_und_Person_schmerz Waschmaschine_auf_Gestell_mit_Korb_und_Person

In Gebäuden, in denen der Abfluss für das Abwasser zu hoch sitzt, ist ein Waschmaschinen-Sockel die Alternative zu einem Hebewerk oder einer stärkeren Pumpe. Die Förderhöhe der Pumpe einer Waschmaschinen liegt bei 85cm - 100cm je nach Hersteller. Hier ist die Verwendung eines Waschmaschinen-Sockel die Lösung.

Ein niedriger Waschmaschinen-Sockel wird genommen, wenn der Kunde Wert darauflegt, unter der Waschmaschine zu reinigen, oder eben die Waschmaschine vor der undichten Nachbarmaschine zu schützen.

 

Untergestell für Waschmaschinen komplett verschweisst

Unser Waschmaschinen-Sockel ist einer der wenigen auf dem Markt, welcher komplett verschweisst ist. Der Vorteil liegt darin, dass sich durch die ständigen Bewegungen, z.B. beim Schleudern, keine Schrauben lösen können. Durch die komplette Verschweissung des Waschmaschinen-Sockel ist das ganze System stabiler. Ein weiterer Vorteil des verschweissten Sockel ist ein sehr geringer Montageaufwand.

 

Qualität der Waschmaschinen-Sockel

Wir verarbeiten nur hochwertige Materialien, die aus der Europäischen Gemeinschaft stammen. Unsere Waschmaschinensockel sind auf statische und dynamische Belastung geprüft und entsprechen den erforderlichen Ansprüchen. Alle Sockel werden vor Auslieferung nochmals einer Qualitätsprüfung unterzogen. Für den Versand werden nur eigens dafür hergestellte Verpackungen verwendet, die den Anforderungen der Versanddienstleister entsprechen.

 

Kundenmeinungen

Damit unserer Kunden ihre Meinung über Qualität, Lieferung und Auftragsabwicklung beurteilen können, haben wir ein Bewertungssystem eingeführt. Sie  können auch auf der eBay oder Amazon Plattform die Bewertungen unserer Produkte einsehen.

 

Unterschiedliche Höhen der Waschmaschinen-Sockel

Wir bieten Höhen von 12 – 65cm an. Welche Höhe für Sie die richtige ist, müssen Sie entscheiden. Beachten müssen Sie dabei, dass bei dem hohen Waschmaschinen-Sockel auch das Waschpulver in die obere Lade eingefüllt werden muss. Angenommen Sie haben eine Körpergrösse von 1,6m und wählen ein 65er Sockel, so liegt die Höhe der Schublade für das Waschpulver bei ca. 1,5m. Bei unserem 65cm hohen Waschmaschinen-Sockel muss dieser mit Haltern, die zur Wandbefestigung dienen, befestigt werden. Meist werden solche Sockel verwendet, wenn der Abfluss sehr hoch sitzt oder der Bediener gross ist.

 

Höhenverstellmöglichkeit der Waschmaschinen-Sockel

Für den Waschmaschinen-Sockel verwenden wir ein einheitliches System von Höhenverstellelementen. Dieses bestehen bei dem Sockel aus vier Gewindeeinsätzen und vier Stellfüssen. Mit diesem System hat man die Möglichkeit beim Aufstellen des Sockels Bodenunebenheiten oder Gefälle bis 20mm je Stellfuss auszugleichen. Die Gewindeeinsätze werden in unserer Fertigung in die Beine des Waschmaschinen-Sockel eingeschlagen. Die Einsätze sind im Spritzverfahren aus einem  Polyamid gefertigt und sind je Einsatz bis zu 300kg belastbar. Im Gewindeeinsatz befindet sich ein metrisches Gewinde M8. Die Stellfüsse werden vom Aufsteller vor Ort eingeschraubt. Die Stellfüsse sind aus Polyamid, die Gewindebolzen aus verzinktem Stahl. Der Gewindebolzen hat ein metrisches Gewinde M8 und ist 40mm lang. Sollten längere Stellfüsse für den Sockel benötigt werden, so haben wir die Länge 50mm auf Lager. Der Mehrpreis für den längeren Stellfuss beträgt Euro 2,50 pro Stück. Die maximale Belastbarkeit je Stellfuss beträgt 400kg.

 

Ausziehbare Ablage der Waschmaschinen-Sockel

Ein Waschmaschinensockel gleicher Höhe mit Ablage unterscheidet sich, bis auf die Ablage, von einem Sockel ohne Ablage nicht. Die ausziehbare Ablage des Sockel besteht im wesentlichen aus einem  Tablarauszug und einer Melamin beschichteten Spanplatte. Der im Sockel eingebaute Tablarauszug ist laut Hersteller bis 35kg belastbar. Dies ist ausreichend für eine maximale Wäschefüllung im nassen Zustand. An der rechten Seite des Waschmaschinensockel kann man das Breitenspiel des Tablarauszuges bis zu 2mm einstellen. Dazu dreht man unter der vorderen Rolle das Kunststoffteil (Exzenter). Eine Doppelkerbe im Auszug fixiert die Ablage im ausgezogenen Zustand. Man zieht dazu die Ablage heraus, bis man einen Widerstand merkt und zieht dann die Ablage über diesen Widerstand. Nun müsste die Ablage eingerastet sein. Bei Betrieb der Waschmaschine ist es besser wenn sich die ausziehbare Ablage im ausgezogenen Zustand befindet. Die Ablage ist dann eingerastet und macht während des Betriebes weniger Geräusche. Der Tablarauszug verfügt über einen Selbsteinlauf, schiebt man die Ablage in den Sockel ein, so läuft diese die letzten 30mm über eine Schräge in die Endposition. Auch der Tablarauszug ist, wie der Waschmaschinen-Sockel, in weiss pulverbeschichtet. Die Massiv-Laufrollen sind aus speziellem widerstandsfähigem Kunststoff. Die melaminbeschichtete Spanplatte liegt im Profil des Tablarauszuges auf und ist im Anlieferzustand bereits verschraubt.

 

Belastbarkeit der Waschmaschinen-Sockel

Die Belastbarkeit des Waschmaschinen-Sockel umfasst die dynamische Belastung. Bei Waschmaschinen empfehlen wir generell die verstärkte Ausführung des Waschmaschinen-Sockel. Schwere Waschmaschinen liegen bei über 90kg Leergewicht; hinzu kommt die Wäschefüllung und das Wasser. Also haben wir eine Gesamtlast von ca. 125kg. Würde die Waschmaschine (z.B. beim Schleudern) nicht schwingen, dann wäre ein Waschmaschinensockel bis 150kg Belastbarkeit ausreichend. Da aber bei jeder Waschmaschine dynamische Kräfte auftreten, ist hier die verstärkte Variante zu verwenden.  In Verbindung mit den Wandhaltern erhöht sich die Belastbarkeit des Sockels.

 

Funktion der Waschmaschinen-Sockel

Stellt man eine Waschmaschine auf ein Untergestell, darf man nicht erwarten, dass die Waschmaschine sich verhält als stünde sie auf dem Boden. Ein Waschmaschinen-Sockel schwingt im gewissen Masse und somit erhöht sich auch die Schwingung der Waschmaschine. Es gibt auf dem Markt mehr als tausend verschiedene Waschmaschinenmodelle und jede verhält sich auf dem gleichen Sockel anders. Auch verhält sich ein und dasselbe Modell einer Waschmaschine auf unterschiedlichen Höhen eines Sockel unterschiedlich. Ebenso sind auch die Bodenbeschaffenheit und das Gefälle des Bodens, in Bezug auf die Funktion, Einflussfaktoren. Also kann man nie mit Bestimmtheit sagen, dass ein Untergestell für eine bestimmte Waschmaschine einwandfrei funktioniert. Rückweisungen aufgrund nicht erfüllter Funktion liegen bei uns unter 0,2%.

 

Massnahmen zur Schwingungsdämpfung

Natürlich gibt es Möglichkeiten die Schwingungen, welche während des Waschvorganges entstehen, zu verringern. Eine davon ist, den Waschmaschinensockel noch stabiler auszuführen und somit die Steifigkeit zu erhöhen. Solche Sockel, die sogenannten verstärkten Varianten, welche dann auch bis 200kg belastbar sind, finden Sie in unserem Shop. Eine weitere Möglichkeit Schwingungen zu verringern ist das Einsetzen von Schwingungselementen aus Gummi. So sind in der Lieferung des Waschmaschinensockel, Gummiringe die in die Stellfüsse eingelegt werden, enthalten. Die effektivste Massnahme Schwingungen zu verringern ist jedoch die Verwendung der eigens dafür hergestellten Wandhalter. Auch diese habe Gummiprofile die der Schwingungsdämpfung dienen.

 

Montage der Waschmaschinen-Sockel

Bei der Lieferung eines Waschmaschinen-Sockel sind folgende Teile noch zu montieren: vier Stellfüsse, vier Gummironden, vier doppelseitige Kleberonden und je nach Variante eine ausziehbare Ablage.

Das Justieren der Füsse muss unbelastet erfolgen. Zum Justieren benötigt man einen Gabelschlüssel mit der Schlüsselweite 13mm. Durch Drehen im Uhrzeigersinn dreht sich der Justierfuss aus dem Waschmaschinen Gestell heraus. Jedoch sollten vor Justierbeginn alle Justierfüsse komplett in das Waschmaschinen Gestell eingeschraubt sein. Damit wird sichergestellt, dass die Justierfüsse so weit wie möglich eingeschraubt sind. Die Justierfüsse müssen mindestens 20mm in das Waschmaschinen Gestell eingeschraubt sein, damit auch die max. Tragfähigkeit gewährleistet ist. Nach dem Ausrichten mit der Wasserwaage sind in die Stellfüsse die Gummironden einzulegen und anschliessend die vier Kleberonden aufzukleben. Nun zieht man die zweite Schutzschicht von den Kleberonden und stellt den Waschmaschinen Sockel an die markierte Position zurück. Besteht der Boden aus einem Estrich, so werden die Kleberonden nicht halten. Hier empfehlen wir unsere Wandhalter zu verwenden. Diese finden Sie in unserem Shop.

Bei dem Waschmaschinen Sockel mit der ausziehbaren Ablage fädelt man diese in den Waschmaschinen Sockel ein. Dazu hält man die Ablage so, dass das Winkelprofil der Laufschienen unten ist. Man hält dann die Ablage vorne zum Waschmaschinen Sockel schräg nach unten und setzt die Rollen in die Gegenschiene am Waschmaschinen Sockel auf. Während man die Ablage in die Horizontale absenkt, schiebt man diese gleichermassen in den Waschmaschinen Sockel ein.

 

Montage der Wandhalter

Bsp.: Art. 2027

Die Wandhalter werden im oberen Bereich des Waschmaschinen-Podest an den Füssen eingehängt und mit der Wand verbohrt. Danach steht das Waschmaschinen-Podest mit der Rahmenkante 45mm von der Wand weg. Mit der vorderen Kante sind es 630mm. Sollte Ihre Waschmaschine in der Tiefe mehr als 630mm haben, oder müssen Sie aufgrund von Rohrleitungen weiter von der Wand wegbleiben, so bieten wir auch noch Wandhalter in anderen Abmessungen. Zwischen den Wandhaltern und dem Waschmaschinen Podest kommt als Schwingungselement ein Profilgummi zum Einsatz. Eingesetzt werden immer zwei Wandhalter, die am Waschmaschinen Podest so weit wie möglich oben eingehängt und mit der Wand verschraubt werden. Der Einsatz der Wandhalter hat drei positive Effekte, zum einen wird durch die Schwingungsdämpfung im oberen Bereich des Waschmaschinen-Podest die Schwingungen des ganzen Systems erheblich reduziert, zum zweiten ist ein Wandern der Waschmaschine mit dem Waschmaschinen-Podest ausgeschlossen. Und zu guter Letzt erhöht die Verwendung der Wandhalter die dynamische Belastbarkeit des Sockel. Die doppelseitigen PE-Kleberonden müssen hier nicht mehr eingesetzt werden. Natürlich gibt es auf dem Markt Artikel wie Dämpfungsmatten oder ähnliches, um Schwingungen zu verringern. Diese sind unsererseits nicht erprobt und können somit auch nicht empfohlen werden.

Um ein Wandern des Waschmaschinen-Podest zu verhindern gibt es noch die Möglichkeit das Waschmaschinen-Podest mittels Bodenanschraubplatten aus Polyamid zu fixieren. Hier werden die Bodenanschraubplatten im Durchmesser 38mm am Boden mittels Schrauben befestigt. Nun stellt man das Waschmaschinen Podest einfach auf die Bodenanschraubplatten; somit hält das Ganze durch Formschluss. Diese Möglichkeit wäre die Option, wenn man weder Kleberonden noch Wandhalter einsetzen kann.

 

Ein Video zur Aufbauanleitung finden Sie unter folgendem Link:

Video Aufbauanleitung

 

Tabelle:

Artikel Nr. Beschreibung Abstand zur Wand "X"
2027 1 Paar Wandhalter 45mm
2028 1 Paar Wandhalter 75mm
2029 1 Paar Wandhalter 105mm
2030 1 Paar Wandhalter 135mm
2031 1 Paar Wandhalter 165mm

Sockel_585

 

Fremdverwendung der Waschmaschinensockel

Natürlich kann man auch einen Kühlschrank oder einen Gefrierschrank auf den Waschmaschinen-Sockel stellen. Sollte der umlaufende Rahmen hier ein Problem darstellen, kann man sich im Baumarkt ein Brett zuschneiden lassen, das in den Rahmen des Waschmaschinen-Sockel passt. So steht der Kühl- oder Gefrierschrank nicht auf dem Rahmen auf.

 

!!! Aufstellungshinweise Waschmaschinensockel !!!

Waschmaschinensockel_Aufstellungshinweise Waschmaschinen_Untergestell_exzender

Ein Video zum Aufbau finden hier

 

Hinweise zum Aufbau des Waschmaschinensockel:

  1. Vorsicht beim Einsetzen der Maschine in den Sockel, Quetschgefahr der Finger durch die umlaufende Kante des Sockels.
  2. Die Stellfüsse müssen mindestens 15mm eingeschraubt sein.
  3. Der Sockel ist nicht Quadratisch, er hat eine Breite von 61cm und eine Tiefe von 58,5 cm.
  4. Nur für Maschinen mit einer Breite von 58cm bis 60cm.
  5. Bei Sockeln mit Auszug ist dieser mit max. 20kg belastbar. Einstellung des Breitenspiels (siehe oben).
  6. Maximale Belastung des Sockels 150kg bzw. 200kg (siehe Rückseite)
  7. Um ein eventuelles Verrutschen des Sockels während des Schleudervorgangs zu verhindern, sind doppelseitige Kleberonden in der Lieferung enthalten.
  8. Die beste Standfähigkeit des Sockels erreicht man, bei Verwendung der  Wandbefestigungshalter aus unserem Programm. Bei Artikel 2026 sind die Wandhalter in der Lieferung enthalten.

Aufstellen des Waschmaschinensockel:

  1. Stellfüsse mit der ganzen Länge in den Waschmaschinensockel einschrauben.
  2. Ausrichten des Sockels an seinem Standplatz mittels Wasserwaage.
  3. Position des Sockels auf dem Boden markieren.
  4. Die Gummischeiben in die Stellfüsse eindrücken, dann die doppelseitige Kleberonden auf die Gummieinlage der Stellfüsse kleben.
  5. Folie auf den Kleberonden abziehen und den Waschmaschinensockel wieder an die markierte Position stellen und andrücken.
  6. Maschinenfüsse ganz eindrehen, dann die Maschine auf den Sockel heben.
  7. Überprüfen ob die Maschine auf dem Sockel wackelt, gegebenenfalls über die Stellfüsse der Maschine nachjustieren.

 

Befestigung der Wandhalter

Waschmaschinensockel_mit_Wandhalter Waschmaschinensockel_bemasst_seitlich

Profilgummi 2 in die Wandhalter 3 einlegen. Wandhalter 3 über den Sockelfuss schieben (so hoch wie möglich) und über die Bohrungen 1 an der Wand markieren.  Löcher Ø 8mm bohren und mittels mitgelieferten Dübel und Schrauben die Wandhalter im Sockel eingehängt an der Wand verschrauben.

Tabelle Wandhalter für Waschmaschinensockel

Artikel Nr. Beschreibung Abstand zur Wand "X"
2027 1 paar Wandhalter 45mm
2028 1 paar Wandhalter 75mm
2029 1 paar Wandhalter 105mm
2030 1 paar Wandhalter 135mm
2031 1 paar Wandhalter 165mm

 

Belastbarkeitstabelle der Waschmaschinensockel

Artikel Nr. Beschreibung mit Höhenangabe Belastbarkeit in kg
2023 Waschmaschinensockel 12cm 200
2005 Waschmaschinensockel 20cm 150
2007 Trocknersockel 30cm 150
2006 Trocknersockel 30cm mit Ablage 150
2025 Waschmaschinensockel 30cm 200
2024 Waschmaschinensockel 30cm mit Ablage 200
2015 Waschmaschinensockel 40cm 200
2010 Waschmaschinensockel 40cm mit Ablage 200
2014 Waschmaschinensockel 50cm 150
2013 Waschmaschinensockel 50cm mit Ablage 150
2026 Waschmaschinensockel 65cm mit Ablage 150

Mit Verwendung der Wandhalter erhöht sich die dynamische Belastbarkeit

 

Erklärung zur Belastbarkeit eines Waschmaschinenuntergestell

Die angegebenen Belastungswerte in der Tabelle sind Werte die sich auf eine dynamischen Last beziehen. Das heisst, ist die Waschmaschine in Bewegung (z.B. beim schleudern) so hat sie ein wesentlich höher Belastung als dies in Ruhe der Fall wäre. Aus diesem Grund sind unsere Waschmaschinensockel voll verschweisst. Die Belastung (statische Last) liegt bei unseren Waschmaschinensockel um ein vielfaches höher. Die Gefahr bei verschraubten Sockeln, dass sich über die Nutzungsdauer Schrauben lösen besteht. Wenn solch ein Fall eintritt ist es durchaus denkbar, dass der Waschmaschinensockel mit samt der Waschmaschine zusammenfällt.

 

Zur Starseite          Zum Amazon Shop            Zum eBay Shop